Badeverbot für Tegeler See verhängt

Badeverbot für Tegeler See verhängt

Aus Sorge vor Blaualgen ist für die Badestellen am Tegeler See ein vorsorgliches Badeverbot ausgesprochen worden.

Tegeler See

© dpa

Das teilte das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) am Montag (07. Juni 2021) mit. Das Verbot gelte bis zum Vorliegen neuer Untersuchungsergebnisse. Bisher sei die höchste Konzentration von Blaualgentoxinen in im Spülsaum angeschwemmten Pflanzenteilen nachgewiesen worden. Nun würden an den Badestellen die Pflanzenreste, zu denen Kontakt unbedingt vermieden werden soll, sicherheitshalber entfernt.
Berliner Wasserbetriebe (1)
© Berliner Wasserbetriebe

Trinkwasser für alle

An 180 Trinkbrunnen und über 2.000 Wasserspendern in der Stadt – Tendenz stetig steigend. mehr

Erst in der vergangenen Woche sprach das Lageso eine vorsorgliche Warnung für den Tegeler See aus. Zuvor sei ein Hund kurz nach dem Aufenthalt im Wasser «wahrscheinlich» an einer Vergiftung mit Blaualgentoxinen gestorben, hieß es zudem am vergangenen Donnerstag vom Bezirksamt Reinickendorf. Ein zweiter Hund, der am Uferbereich spielte, habe starke Vergiftungssymptome gezeigt.
Keime im Badesee
© dpa

Badeseen

Informationen zu Berlins wichtigsten Badeseen und Strandbädern mit der aktuellen Wasserqualität, sowie in der Umgebung liegende Cafés, Restaurants und Freizeitmöglichkeiten. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 8. Juni 2021 08:07 Uhr

Weitere Meldungen