1135 Corona-Neuinfektionen: Inzidenz sinkt unter 150

1135 Corona-Neuinfektionen: Inzidenz sinkt unter 150

In Berlin sind zwischen Mittwoch und Donnerstag 1135 neue Corona-Infektionen gemeldet worden.

Eine Laborantin hält einen Corona-Test in der Hand

© dpa

Eine Laborantin hält einen Corona-Test in der Hand.

Damit stieg die Gesamtzahl der registrierten Infektionen auf 162 780, wie aus dem Lagebericht der Senatsgesundheitsverwaltung vom Donnerstag, den 22. April 2021 hervorgeht. Am Vortag waren es 1166 neu gemeldete Ansteckungen gewesen.

Inzidenzwert laut RKI und Lagebereicht unter 150-Marke

Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz lag laut dem Robert Koch-Institut (RKI) in Berlin am Donnerstag bei 134. Laut Lagebericht lag der Wert am Donnerstag sogar bei 147,8. Mit dem in dieser Woche verabschiedeten Bundesgesetz zur Verschärfung der Corona-Maßnahmen ist ab Samstag dieser Woche nur noch die entsprechende Kennzahl des RKI maßgeblich für Lockerungen oder Verschärfungen.

Sechs weitere Todesfälle

Bislang starben in Berlin 3175 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19. Somit sind zwischen Mittwoch und Donnerstag sechs weitere Todesfälle registriert worden. 148 683 Menschen gelten als genesen. Laut Robert Koch-Institut erhielten inzwischen mehr als 20 Prozent der Berliner Bevölkerung eine erste Impfung, rund acht Prozent auch die zweite.

Anteil der Covid-19-Patienten auf Intensivstationen steigt

In Berlin werden mehrere Faktoren zur Infektionslage in einer Ampel berücksichtigt. Der Anteil der Covid-19-Patienten auf den Berliner Intensivstationen ist am Donnerstag erneut gestiegen und lag mit 27,3 Prozent weiter im roten Bereich, ebenso der Inzidenzwert für sieben Tage. Der R-Wert, der angibt, wie viele Menschen ein Infizierter im Schnitt ansteckt, liegt dagegen mit 0,77 im grünen Bereich.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 23. April 2021 20:09 Uhr

Weitere Meldungen