Keine Lockerungen der Corona-Maßnahmen

Keine Lockerungen der Corona-Maßnahmen

Weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen soll es in Berlin vorerst nicht geben.

Michael Müller

© dpa

Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin, spricht nach der Sitzung des Senats in der Pressekonferenz.

Darauf hat sich der Senat vor dem Hintergrund der anhaltenden Corona-Pandemie bei seiner Sitzung am Dienstag (16. März 2021) verständigt. Es sei eine schwierige Situation, sagte der Regierende Bürgermeister, Michael Müller (SPD).
Bundesdruckerei_500x400px.jpg
© Bundesdruckerei GmbH

Werden Sie jetzt Antwortgeber!

Wir begeistern uns für digitale Daten und sichere Identitäten. Sie auch? Dann bewerben Sie sich jetzt bei uns im Team: bdr.de/karriere mehr

Keine Lockerungen für Gastronomie und Einzelhandel

Der Senat habe entschieden, an dem festzuhalten, was bisher schon möglich sei, «aber dass wir uns weitere Dinge nicht zutrauen können». Weder für die Gastronomie noch für den Einzelhandel sind damit weitere Öffnungen geplant. Die bisherigen Regelungen zum Einkaufen nach vorheriger Terminvereinbarung seien nicht das, was man mit Flanieren und Shopping-Erlebnis verbinde. «Aber es geht», sagte Müller. «Ich bitte um Verständnis, dass es nicht mehr geben kann.»

Aktuelle Sieben-Tage-Inzidenz von 75,1

Die für die Bewertung der Pandemie-Entwicklung wichtige Sieben-Tage-Inzidenz ist in Berlin laut dem Lagebericht der Gesundheitsverwaltung vom Montag weiter gestiegen und hat den Wert von 75,1 erreicht. In der vergangenen Woche lag er noch unter 60. Die Reproduktionszahl liegt bei 1,46. Das bedeutet, dass 100 Infizierte im Schnitt 146 andere Menschen anstecken. Nur wenn dieser Wert längerfristig deutlich unter 1 liegt, wird die Pandemie gebremst.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 16. März 2021 15:21 Uhr

Weitere Meldungen