Hunderte Haushalte in Berlin nach Havarie weiter ohne Wasser

Hunderte Haushalte in Berlin nach Havarie weiter ohne Wasser

Hunderte Haushalte in Hohenschönhausen sind nach einer Havarie weiter ohne Wasser.

Wasserleitung

© dpa

Arbeiter legen in der Rüdickenstraße in Neu-Hohenschönhausen eine gebrochene Wasserleitung frei

«Ein Teil der Haushalte hat inzwischen wieder Wasser, der Großteil aber noch nicht», sagte eine Sprecherin der Berliner Wasserbetriebe am Sonntagabend (14. März 2021). Bis zum Morgen soll die Wasserversorgung nach ihren Angaben aber vollständig wieder hergestellt sein. Noch bis 22.30 Uhr würden Mitarbeiter des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) Wasserbeutel unter anderem an Menschen verteilen, die ihre Wohnung wegen Corona oder aus anderen Gründen nicht verlassen konnten. In der Nacht soll das für die Havarie ursächliche defekte Rohrstück ausgetauscht werden.
Wegen einer gebrochenen Wasserleitung waren seit dem Morgen rund 1500 Haushalte zumeist in großen Plattenbauten in Neu-Hohenschönhausen ohne Wasser. Aus ihren Hähnen floss stundenlang kein oder nur bräunlich gefärbtes Wasser. Um ihre Versorgung zu gewährleisten, wurden außerdem mehrere Zapfstellen an Hydranten eingerichtet.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 15. März 2021 08:05 Uhr

Weitere Meldungen