Berlin bekommt zwei neue Zentren für Gesundheitsforschung

Berlin bekommt zwei neue Zentren für Gesundheitsforschung

Berlin wird Standort für zwei neue Deutsche Zentren der Gesundheitsforschung. Dabei geht es um die Bereiche Psychische Gesundheit sowie Kinder- und Jugendgesundheit. Das teilte die Senatskanzlei in Berlin am Mittwoch unter Berufung auf das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit. Die beiden Gründungen seien für das kommende Jahr geplant.

Deutsche Zentren der Gesundheitsforschung widmen sich der Erforschung sogenannter Volkskrankheiten und werden gemeinschaftlich vom Bund und den Ländern gefördert. Berlin ist als Standort bereits an drei von sechs solcher bundesweit netzwerkartig organisierten Zentren beteiligt, wie es weiter heißt.
Den Forscherinnen und Forschern der Charité–Universitätsmedizin sei es in Zusammenarbeit mit mit verschiedenen Partnereinrichtungen gelungen, das Gutachtergremien des Bundesforschungsministeriums in dem bundesweiten Auswahlverfahren mit ihren Konzepten zu überzeugen. Im nächsten Schritt sollen die erfolgreichen Berliner Bewerbungen gemeinsam mit anderen ausgewählten Standorten in Deutschland jeweils ein Gesamtkonzept für die zwei neuen Zentren erarbeiten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 10. März 2021 16:17 Uhr

Weitere Meldungen