Nebenan von Liebermann: Stele für Prominente

Nebenan von Liebermann: Stele für Prominente

Als Wohnviertel kann der Berliner Tiergarten mit prominenter Nachbarschaft aufwarten: der Maler Max Liebermann hat hier gelebt, genauso wie der Schriftsteller Carl Zuckmayer oder die Dichterin Else Lasker-Schüler.

Stele für Prominente im Tiergarten

© dpa

Die Staatlichen Museen zu Berlin erinnern mit einer Stele an die Bewohner des zu Beginn des 20. Jahrhunderts als kreatives Zentrum geltenden Tiergartenviertels, in dem sich viele prominente Persönlichkeiten, darunter Künstler und Schriftsteller, aber auch Verleger, Galeristen, Kunstsammler oder Mäzene angesiedelt hatten.

Vom Wohnviertel existieren seit den Zerstörungen erst durch die Nazis für ihre Baupläne, dann durch den Zweiten Weltkrieg allerdings nur noch sehr wenige Gebäude - etwa die seit 1998 in die Gemäldegalerie integrierte Villa Parey.
Berliner Zeitung (1)
© Bl. Z.

Als das Virus nach Berlin kam

Am 1. März 2020 wird ein 22-Jähriger Mann im Tigerkostüm vom Rettungsdienst aus seiner Wohnung abgeholt – Berlins erster offizieller Corona-Patient. Der Beginn einer neuen Zeit. Elf Berliner, elf Leben und eine Stadt zwischen Sorglosigkeit und Überforderung. mehr

Die auf weiten Teilen des Areals nun beheimateten Staatlichen Museen zu Berlin erinnern seit 17. Februar 2021 mit einer Stele an die einst als kreatives Zentrum geltende künstlerische Nachbarschaft, in der sich auch zahlreiche Verleger, Galeristen, Kunstsammler oder Mäzene angesiedelt hatten. «Neben dem Sammeln, Bewahren und Erforschen gehört auch das Erinnern zu den zentralen Aufgaben von Museen», sagte Michael Eissenhauer, Generaldirektor der Museen, in einer Mitteilung. Damit soll an das soziale, gesellschaftliche und mäzenatische Engagement der Persönlichkeiten erinnert werden.
Reichstagsgebäude Berlin
© dpa

Der Tiergarten im Portrait

Der Berliner Stadtteil Tiergarten im Portrait: Nachrichten, Veranstaltungen und Freizeittipps für Berliner und Besucher. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 17. Februar 2021 16:09 Uhr

Weitere Meldungen