Wohnungsbrand in Neukölln: Schwerverletzter stirbt in Klinik

Wohnungsbrand in Neukölln: Schwerverletzter stirbt in Klinik

Nach dem Feuer in einer Erdgeschosswohnung in Berlin-Neukölln ist der 79 Jahre alte Mieter gestorben. Der Mann wurde mit schweren Brandverletzungen in ein Krankenhaus gebracht, wo er wenig später starb, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Weitere Menschen wurden demnach nicht verletzt. Ein Brandkommissariat der Polizei ermittelt zu der Brandursache.

Ein Blaulicht der Feuerwehr leuchtet während eines Einsatzes

© dpa

Ein Blaulicht der Feuerwehr leuchtet während eines Einsatzes.

Nach Angaben der Polizei hatten Anwohner am Dienstagabend gegen 20.20 Uhr den Alarm eines Rauchmelders aus einer Wohnung im Erdgeschoss gehört. Die Feuerwehr öffnete gewaltsam die Tür zu der Wohnung des 79-Jährigen und löschte eine in Brand stehende Matratze. Nach Angaben der Feuerwehr wurde der Mann von einem Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 17. Februar 2021 11:46 Uhr

Weitere Meldungen