Berliner Bezirke bekommen 5000 Laptops

Berliner Bezirke bekommen 5000 Laptops

Die Berliner Bezirke bekommen für den Einsatz in der Verwaltung 5000 weitere Laptops. Die ersten Geräte seien am Freitag übergeben worden, sagte ein Sprecher der Senatsverwaltung für Inneres. Damit will der Senat die Möglichkeiten zum mobilen Arbeiten ausbauen. Einen Zusammenhang mit der aktuellen Diskussion um das Arbeiten im Homeoffice vor dem Hintergrund der hohen Zahl der Corona-Fälle in Berlin gebe es nicht, sagte der Sprecher.

Homeoffice

© dpa

Eine Frau arbeitet an ihren Laptops.

Die Anschaffung der Laptops sei bereits lange vorher beschlossen worden und Teil der Strategie des Senats, im Zeitraum von fünf Jahren möglichst alle infrage kommenden Arbeitsplätze der Berliner Verwaltung auf mobile Endgeräte umzustellen. Wie lange es dauert, bis alle 5000 Laptops in den Bezirksverwaltungen im Einsatz sind, lässt sich nach Angaben des Sprechers sich nicht einschätzen.
Vivantes (2)
© Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH

Pflegekraft statt Superkraft...

…und trotzdem heldenhaft. Wenn du auch ein unschlagbarer Teamplayer bist, dann bewirb dich jetzt als Pflege-Held*in auf vivantes-karriere.de! mehr

Finanziert werden die Laptops aus dem Etat der Innenverwaltung, ausgeliefert werden sie durch Mitarbeiter des ITDZ-Berlin, dem landeseigenen IT-Dienstleister. Zu den Anschaffungskosten äußerte sich die Verwaltung nicht.
Ende des vergangenen Jahres standen für gut 23 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bezirksverwaltungen nur etwa 2600 mobile Geräte zur Verfügung. Wenn die 5000 zusätzlichen durch das Land bereitgestellten Notebooks einsatzbereit sind, sind es entsprechend rund 7600. Damit könnte nicht ganz ein Drittel der Verwaltung mobil arbeiten. Weitere Endgeräte seien bereits bestellt und sollen in den nächsten Monaten ausgeliefert werden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 15. Januar 2021 13:36 Uhr

Weitere Meldungen