1473 Neuinfektionen und 30 weitere Corona-Tote in Berlin

1473 Neuinfektionen und 30 weitere Corona-Tote in Berlin

In Berlin sind weitere 30 Menschen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gestorben. Außerdem hat es im Vergleich zum Vortag 1473 neue Infektionen gegeben. Das geht aus dem Lagebericht der Gesundheitsverwaltung vom Donnerstag (17. Dezember 2020) hervor.

Corona-Test

© dpa

Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten Corona-Test- Einrichtung gehalten.

Eine Entspannung der Lage ist damit nach wie vor nicht abzusehen. Seit Pandemiebeginn sind inzwischen 958 Berlinerinnen und Berliner im Zusammenhang mit dem Erreger Sars CoV-2 gestorben. Insgesamt wurden 83 691 Infektionen erfasst, 63 341 Menschen gelten mittlerweile als genesen.

Aktuell 373 Patienten auf Intensivstationen

Bei zwei Indikatoren zeigt die Berliner Corona-Warn-Ampel weiterhin Rot: Die Belegung von Intensivbetten mit Covid-19-Patienten ist erneut leicht auf 29,8 Prozent gestiegen. Auch die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen hat leicht auf 199,3 zugenommen und liegt damit nach wie vor weit über dem Warnwert von 30. Grün zeigt die Ampel dagegen bei der sogenannten Reproduktionszahl, die bei 0,81 liegt, etwas unter dem Wert vom Vortag. Allerdings bräuchte man noch deutlich niedrigere Werte, um die Corona-Pandemie zu bremsen. Dem Lagebericht zufolge werden 1476 Covid-19-Patientinnen und -Patienten in Berliner Kliniken behandelt, davon 373 auf Intensivstationen. Auch diese Werte sind leicht gestiegen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 18. Dezember 2020 09:23 Uhr

Weitere Meldungen