Über 500 neue Corona-Infektionen in Berlin gemeldet

Über 500 neue Corona-Infektionen in Berlin gemeldet

Die Zahl der gemeldeten Corona-Fälle in Berlin ist am Sonntag (13. Dezember 2020) um 548 gestiegen. Damit liegt sie nun bei 78 798, wie aus dem jüngsten Lagebericht der Gesundheitsverwaltung hervorgeht.

Corona-Station Krankenhaus Bethel

© dpa

11.11.2020: Intensivpfleger Sebastian ist hinter einer Schleuse bei seiner Arbeit in einer Schutzausrüstung mit Mund-Nasenbedeckung, Gesichtsschutz, Kittel und Haube auf der Intensivstation des Krankenhauses Bethel Berlin an einem Corona-Patienten im Hintergrund zu sehen, während sich ein Arzt in einer Scheibe spiegelt. Der Patient liegt im künstlichen Koma und wird beatmet.

Emovis (3)
© torwai

Wenn Antidepressiva nicht wirken

Trotz hoher Dosis schlagen Antidepressiva oft kaum an. In einer Berliner Studie werden wirkungsvollere Behandlungsmöglichkeiten getestet. mehr

In der Statistik wurden zudem acht weitere Todesfälle verzeichnet; die Zahl der seit Beginn der Pandemie an oder mit dem Coronavirus Gestorbenen beträgt jetzt 821. 58 284 Menschen gelten als genesen, 629 mehr als am Samstag. Die Corona-Ampel steht weiter bei zwei Indikatoren auf Rot: Mit 192,3 Fällen pro 100 000 Einwohner in sieben Tagen bleibt die kritische Marke von 50 Neuinfektionen weit überschritten. In Spandau war dieser Wert am höchsten (251,6), in Pankow am niedrigsten (119,7). Der Anteil der Intensivbetten, die mit Covid-19-Patienten belegt sind, erreicht inzwischen 27,5 Prozent und überschreitet damit den kritischen Wert von 25 Prozent.
Geschäft für Feuerwerk
© dpa

Silvester: Verkaufsverbot von Feuerwerk

Bis zuletzt hatten sie auf einen milderen Lockdown gehofft: Mit dem Verkaufsverbot von Böllern und Raketen zu Silvester sieht sich die Pyrotechnik-Branche in ihrem Überleben bedroht. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 14. Dezember 2020 08:17 Uhr

Weitere Meldungen