Senatorin Scheeres übergibt erste Tablets an Berliner Schule

Senatorin Scheeres übergibt erste Tablets an Berliner Schule

Bildungssenatorin Sandra Scheeres hat die ersten von 41 610 neuen Tablets persönlich übergeben, mit denen Berliner Schülerinnen und Schüler besser durch die Corona-Pandemie kommen sollen.

  • Sandra Scheeres (SPD) spricht bei einer Pressekonferenz© dpa
    Sandra Scheeres (SPD), Bildungssenatorin in Berlin, spricht bei einer Pressekonferenz.
  • Scheeres übergibt erste Tablets (2)© dpa
    Ein Tablet wird am Oberstufenzentrum Informations- und Medizintechnik (OSZ IMT), bei einer Online-Pressekonferenz präsentiert.
  • Scheeres übergibt erste Tablets (1)© dpa
  • Scheeres übergibt erste Tablets (3)© dpa
    Sandra Scheeres (SPD - l), Bildungssenatorin in Berlin, und Anja Tempelhoff, Beauftragte der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie
Am Mittwoch (9. Dezember 2020) kam die SPD-Politikerin dafür ins Oberstufenzentrum Informations- und Medizintechnik in Britz im Bezirk Neukölln. Die übrigen Geräte sollen in den kommenden Wochen ausgegeben werden, wie die Senatsverwaltung für Bildung mitteilte. Sie sind für sozial benachteiligte Schülerinnen und Schüler gedacht und sollen ihnen das schulisch angeleitete Lernen zu Hause ermöglichen.
Das könnte schon bald aktuell werden. Die Bildungsverwaltung prüft, die Weihnachtsferien um eine Woche «unterrichtsfreie Zeit» zu verlängern, in der Schüler Lernmaterial und -angebote erhalten sollen. Außerdem sollen die weiterführenden Schulen in der Woche danach die Möglichkeit haben, freiwillig in den Hybridunterricht zu wechseln. Gelernt würde dann zum Teil digital zu Hause - ohne PC, Notebook oder Tablet ist das kaum möglich. Nicht nur die Opposition hatte in der Vergangenheit regelmäßig kritisiert, es fehle in Berlin an der Ausstattung für digitales Lernen.
«Ohne mobile Endgeräte ist Hybridunterricht nicht möglich», sagte auch Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) am Mittwoch. «Wir müssen daher sicherstellen, dass auch Schülerinnen und Schüler, die sich kein neues Gerät leisten können, daran teilnehmen.» Scheeres überreichte symbolisch eines der 67 Tablets für das Oberstufenzentrum an Schulleiter Volker Dahms.
Vor den Sommerferien wurden zunächst 9500 Tablets an Schülerinnen und Schüler ausgegeben, die selbst über kein digitales Endgerät verfügten. Nun folgt die zweite Stufe. Zur Finanzierung bekommt Berlin aus dem Sofortausstattungsprogramm des Bundes rund 25,7 Millionen Euro. Davon könnten laut der Bildungsverwaltung aber nur etwa 40 000 Geräte gekauft werden. Für die Anschaffung der weiteren 1610 Geräte werden den Angaben zufolge rund 1,4 Millionen Euro aus dem laufenden Haushalt der Bildungsverwaltung genutzt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 9. Dezember 2020 15:58 Uhr

Weitere Meldungen