Paketbusse: DHL testet Paketshops auf Rädern

Paketbusse: DHL testet Paketshops auf Rädern

Berliner können in diesem Jahr ihre Weihnachtspakete auch an mobilen Paketshops im Freien abgeben und abholen. Mit den sogenannten Paketbussen will DHL die Kundenströme entzerren und so Infektionen mit dem Corona-Virus verhindern, wie das Unternehmen ankündigte.

  • DHL-Paketbus© dpa
    18.11.2020, Berlin: Eine Dame mit einem Hund gibt bei Mitarbeitern beim DHL-Paketbus ein Paket ab während eines Presse- und Fototermins zur Präsentation der Busse.
  • DHL-Paketzusteller liefert eine Sendungen aus© dpa
    DHL-Paketzusteller
In dem bundesweit einzigartigen Pilotprojekt sollen Paketbusse tagsüber an mehrere exponierte Standorte der Hauptstadt fahren. Das Projekt läuft bis Mitte Januar und soll an diesem Mittwoch (18. November 2020) in Neukölln präsentiert werden. Es wird vom Land Berlin unterstützt. Weil die Deutschen immer mehr online kaufen, wächst seit Langem Jahr für Jahr die Zahl der Pakete auch zur Weihnachtszeit. In diesem Jahr rechnet die Branche mit noch stärkeren Zuwächsen wegen der Corona-Seuche. Bundesweit sind tausende zusätzliche Arbeitskräfte im Einsatz. Sie müssen nach Prognose des Bundesverbands Paket und Expresslogistik im November und Dezember etwa 420 Millionen Pakete zustellen, ein Fünftel mehr als im Vorjahreszeitraum.
Andreas Murkudis
© Max Lautenschläger

Hilft Retail-Therapy gegen Corona?

Berlins Top-Stilhändler Andreas Murkudis über Lockdown-Frust, den großen Wandel im Handel und das Recht auf opulente Weihnachten. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 18. November 2020 15:11 Uhr

Weitere Meldungen