Matz: In Kürze genügend Corona-Schnelltests für wichtige Bereiche

Matz: In Kürze genügend Corona-Schnelltests für wichtige Bereiche

Nach einem Beschluss des Abgeordnetenhauses zum Einsatz von Corona-Schnelltests wird in Berlin damit gerechnet, dass der Bedarf in kritischen Bereichen bald gedeckt werden kann.

Martin Matz (SPD)

© dpa

Staatssekretär Martin Matz (SPD).

Man gehe davon aus, «dass wir jetzt in Kürze genügend Schnelltests verfügbar haben, um all das tun zu können, was wir in den Prioritäten festgelegt haben», sagte Staatssekretär Martin Matz (SPD) am Montag (9. November 2020) im Gesundheitsausschuss des Abgeordnetenhauses. Höchste Priorität bei der Ausstattung mit den Tests haben demnach die stationäre Pflege und die Obdachlosenhilfe, in weiteren Abstufungen folgen dann unter anderem Krankenhäuser, ambulante Pflege, Öffentlicher Gesundheitsdienst (ÖGD), Arztpraxen, Feuerwehr und Polizei.

Weitere 6,5 Millionen Tests können Anfang 2021 eingekauft werden

Von den sechs Millionen Schnelltests, die für 2020 beschafft werden, seien rund 610 000 eingetroffen, sagte Matz. Rund 276 000 seien an die stationäre Pflege und die Obdachlosenhilfe ausgeliefert worden, zudem für Eingliederungshilfe und ÖGD. «Die Auslieferungen werden jetzt fortgesetzt.» Zu den Zielen zählten etwa die Krankenhäuser sowie die ambulante Pflege- und Eingliederungshilfe. Manche Kliniken und die Kassenärztliche Vereinigung hätten bereits selbst Kontingente besorgt - es gebe dann eine Mischung aus Belieferungen der Senatsverwaltung und eigenen Bestellungen. Weitere 6,5 Millionen Schnelltests könnten für die ersten vier Monate 2021 eingekauft werden, bekräftigte Matz. Der Prozess laufe.
Insgesamt stellt das Abgeordnetenhaus 71 Millionen Euro für 12,6 Millionen Schnelltests bereit, wie Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) mitgeteilt hatte. Der Antigen-Schnelltest liefert den Angaben zufolge ein Ergebnis innerhalb von rund 15 bis 30 Minuten. Die Antigen-Tests gelten allerdings als weniger genau als PCR-Tests. Laut Robert Koch-Institut muss ein positives Ergebnis im Antigen-Test immer noch einmal mit Hilfe eines PCR-Tests bestätigt werden.

Matz: Corona-Situation in Krankenhäusern noch zu handhaben

Trotz der Zunahme der Covid-19-Fälle in Berliner Krankenhäusern ist die Situation aus Sicht der Gesundheitsverwaltung momentan noch zu bewältigen. Die Patientenzahlen seien zurzeit in Hinblick auf Bettenzahl und Personal noch zu handhaben, sagte der Staatssekretär für Gesundheit, Martin Matz (SPD), am Montag im Gesundheitsausschuss des Abgeordnetenhauses. Der weitere Zustrom an stationären Aufnahmen könne derzeit abgewickelt werden, auch dank Freihaltevorgaben. Das seit Samstag angeordnete Verschieben planbarer Eingriffe diene nicht nur dem Freihalten von Betten, sondern ermögliche es den Kliniken auch, Personal umzuschichten.

Corona-Behandlungszentrum auf dem Messegelände in Betriebsbereitschaft

Sorge bereite die dynamische Entwicklung der Krankenhausbehandlungen mit einer hohen Steigerungsrate, sagte Matz. In erster Linie müsse nun ein Rückgang der Neuinfektionszahlen erreicht werden, damit mit drei bis vier Wochen Verzögerung auch die Zahl der Krankenhauspatienten wieder eine Begrenzung finde.
Das Corona-Behandlungszentrum auf dem Messegelände sei nach wie vor in Betriebsbereitschaft, schilderte Matz. Ein Teil sei auch schon betriebsfähig und könne jederzeit in Betrieb genommen werden. Für die volle Inbetriebnahme aller Kapazitäten müsse man relativ kurzfristig Pflegekräfte hinzuziehen, «da wo sie verfügbar sind», so Matz. Es seien bereits Kräfte gefunden worden, die auf Abruf zur Verfügung stehen.
Wichtig sei aber, dass das Personal hochgefahren werden könne, wenn es auch tatsächlich gebraucht werde, betonte der Staatssekretär. Man sei zuversichtlich, dass dies gut funktionieren werde sobald nötig. Welche Schritte als nächstes anstehen, hänge von der weiteren Entwicklung der Behandlungszahlen ab, sagte Matz. Das Zentrum auf der Messe ist vor allem für die Versorgung leichterer Covid-19-Fälle gedacht, falls die Krankenhäuser überlastet werden sollten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 9. November 2020 13:02 Uhr

Weitere Meldungen