Berlin finanziert 12,6 Millionen Corona-Schnelltests

Berlin finanziert 12,6 Millionen Corona-Schnelltests

Zur Bekämpfung der Corona-Pandemie sollen in Berlin rund 12,6 Millionen Schnelltests eingesetzt werden. Dafür habe das Abgeordnetenhaus 71 Millionen Euro bereitgestellt, teilte Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) am 04. November 2020 nach der Sitzung des Hauptausschusses auf Twitter mit.

Dilek Kalayci

© dpa

Dilek Kalayci (SPD) spricht bei einem Pressegespräch.

Die ersten 260 000 Tests seien bereits geliefert worden und würden an Pflegeeinrichtungen und die Wohnungslosenhilfe verteilt. Nach Angaben der Gesundheitsverwaltung sollen noch 2020 sechs Millionen Schnelltests für 33,66 Millionen Euro beschafft werden. Für 2021 seien weitere 6,58 Millionen der sogenannten Antigen-Schnelltests für 36,96 Millionen Euro geplant.
Antigen-Schnelltests haben den Vorteil, dass die Probe nicht ins Labor muss, sondern zum Beispiel direkt im Pflegeheim untersucht werden kann. Nach Angaben verschiedener Hersteller liegt das Ergebnis in 15 bis 30 Minuten vor. Die Antigen-Tests gelten allerdings als weniger genau als PCR-Tests. Laut Robert Koch-Institut muss ein positives Ergebnis im Antigen-Test immer noch einmal mit Hilfe eines PCR-Tests bestätigt werden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 4. November 2020 15:55 Uhr

Weitere Meldungen