Corona-Sperrstunde bis Mitte November verlängert

Corona-Sperrstunde bis Mitte November verlängert

Die umstrittene Sperrstunde zur Eindämmung der Corona-Pandemie in Berlin wird um zunächst zwei Wochen bis zum 14. November verlängert.

Sperrstunde in Berlin

© dpa

Das kündige Finanzsenator Matthias Kollatz (SPD) am Dienstag (27. Oktober 2020) am Rande einer Senatssitzung an. Der rot-rot-grüne Senat sei fest davon überzeugt, dass die nächtliche Sperrstunde nebst Alkoholverbot ein richtiges Instrument in der Corona-Krise sei. Es sei solange notwendig, solange die Infektionszahlen sehr hoch seien. Man gehe zudem davon aus, dass sich die Sperrstunde bundesweit durchsetzen werde. Sie gilt in Berlin seit gut zwei Wochen in der Zeit von 23 Uhr bis 06 Uhr.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 27. Oktober 2020 15:18 Uhr

Weitere Meldungen