Brand in Wohnhaus in Schöneberg: Bewohnerin tot

Brand in Wohnhaus in Schöneberg: Bewohnerin tot

In einem fünfgeschossigen Wohngebäude in Schöneberg hat am frühen Freitagmorgen (16. Oktober 2020) eine Wohnung gebrannt.

Ein Löschfahrzeug fährt mit Blaulicht über eine Straße

© dpa

Eine Frau und ein Kind wurden darin bewusstlos aufgefunden, sagte ein Feuerwehrsprecher. Reanimationsversuche bei der Frau blieben erfolglos, sie starb vor Ort. Das Kind konnte nach derzeitigem Stand wiederbelebt werden. Ein zweites Kind erlitt eine schwere Rauchgasvergiftung und kam ins Krankenhaus.
Corona-Studie
© Max-Planck-Gesellschaft

Große Berliner Corona-Studie

Wie erging es Ihnen vor, während und nach dem Lockdown? Ihre Erfahrungen sind wichtig - damit wir derartige Herausforderungen zukünftig besser bewältigen können. mehr

Sechs weitere Hausbewohner wurden teils mit Fluchthauben aus dem Gebäude in der Steinmetzstraße in Sicherheit gebracht. Die Berliner Feuerwehr war mit 60 Kräften und 20 Fahrzeugen vor Ort. Zur Brandursache gab es bislang keine Informationen.
Während des Einsatzes war die Steinmetzstraße zwischen Großgörschenstraße und Goebenstraße in beiden Richtungen gesperrt, teilte die Verkehrsinformationszentrale (VIZ) mit.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 16. Oktober 2020 08:22 Uhr

Weitere Meldungen