Lyrik-Experte: Nobelpreisträgerin Glück gibt Natur Sprache

Lyrik-Experte: Nobelpreisträgerin Glück gibt Natur Sprache

Mit ihrer Lyrik gibt die Nobelpreisträgerin Louise Glück aus Sicht des Leiters des Berliner Hauses für Poesie, Thomas Wohlfahrt, der Natur eine Sprache. «Natur ist eins der Phänomene, mit denen sie sich in ihrer Lyrik beschäftigt», sagte Wohlfahrt der dpa in Berlin.

Louise Glück lächelt

© dpa

Die amerikanische Poetin Louise Glück lächelt.

«Sie beschreibt dabei aber nicht das Blümchen, sondern es ist ein Kontakt von Mensch zur Natur, eine Spiegelung des Menschen in die Natur.» Dabei gehe Glück so weit, dass sie Elementen Sprache verleihe. «Etwa, wenn es der Schnee ist, den sie sprechen lässt im Sinne einer Ansprache an den Menschen», sagte Wohlfahrt.
In «keinem kitschigen Sinne» sei es eine Verwandlung, eine Vermenschlichung von Dingen, so dass sie zu uns reden. «Es ist ein menschlicher Zug im Umgang mit der Welt, die uns umgibt, die Aneignung durch Sprache. Das kann sie ganz hervorragend.»
Corona-Studie
© Max-Planck-Gesellschaft

Große Berliner Corona-Studie

Wie erging es Ihnen vor, während und nach dem Lockdown? Ihre Erfahrungen sind wichtig - damit wir derartige Herausforderungen zukünftig besser bewältigen können. mehr

Glück ist aus Sicht Wohlfahrts «eine große amerikanische Lyrikerin mit einem bedeutenden Werk». Hier seien leider nur zwei Bände erschienen in deutscher Übersetzung. Für Wohlfahrt ist das auch «Ausdruck dessen, was an uns im Land der Dichter und Denker vorbeigeht». Die Aufnahmebereitschaft für Lyrik aus aller Welt sei zwar groß in Deutschland. Aber das Angebot bleibe dann doch relativ schmal, weil Strukturen für Vermittlung und Kommunikation fehlten.
Das Haus für Poesie wurde 1991 als Literaturwerkstatt Berlin gegründet. Ursprünglich der Förderung aller Bereiche der Literatur verpflichtet, fokussiert es seine Arbeit seit 2000 ausschließlich auf Poesie.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 8. Oktober 2020 17:01 Uhr

Weitere Meldungen