Ministerin Giffey wird von Fahrkartenautomat beschenkt

Ministerin Giffey wird von Fahrkartenautomat beschenkt

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat sich in Berlin über einen spendablen Fahrkartenautomaten gefreut. Als sie am Freitag für eine U-Bahnfahrt mit Journalisten im Neuköllner U-Bahnhof Johannisthaler Chaussee eine Fahrkarte ziehen wollte, spuckte der Automat überraschend etwa zehn Tickets aus. Giffey reagierte erst begeistert, zeigte allen Begleitern die Fahrkarten und wollte sie verschenken: «Haben Sie so etwas schon mal erlebt? Braucht jemand eine Karte?» Stunden später kam eine Mail eines Pressesprechers: «Dieser Automat war ganz offensichtlich defekt. Selbstverständlich hat Frau Giffey die zu viel ausgegebenen Tickets der BVG zurückgegeben. Im Laufe des Nachmittags wurden die Fahrscheine in einem BVG-Laden abgegeben - und auf den defekten Automaten hingewiesen.»

Bundesfamilienministerin Giffey (SPD) steht vor einem BVG-Automat

© dpa

Franziska Giffey (SPD), Bundesfamilienministerin, steht vor einem Fahrkartenautomaten der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG).

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 25. September 2020 16:53 Uhr

Weitere Meldungen