Geisel über Vorfälle am Reichstag: «Beschämende Bilder»

Geisel über Vorfälle am Reichstag: «Beschämende Bilder»

Zwei Tage nach der Erstürmung der Treppe des Reichstags hat Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) sich zerknirscht gezeigt.

Andreas Geisel spricht zur Presse

© dpa

Andreas Geisel (SPD), Senator für Inneres und Sport in Berlin, spricht zur Presse.

«Das sind beschämende Bilder», sagte Geisel am Montag im Innenausschuss des Abgeordnetenhauses. Er bedauere zutiefst, dass solche Bilder entstehen konnten. «Klar ist, dass der Deutsche Bundestag durch die Polizei Berlin geschützt wurde und zu keiner Zeit ungeschützt war», sagte der Innensenator. Die «Macht der Bilder» wirke aber.
Geisel sagte weiter, der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) habe am Sonntag mit Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) telefoniert. Es bedürfe jetzt einer entsprechenden Abstimmung zwischen Berliner Polizei und Bundestagspolizei, «damit das in Zukunft ausgeschlossen bleibt». Geisel erklärte, das Spektrum der Menschen am Wochenende habe gezeigt: «Das ist eine Demonstration gegen die Demokratie, gegen unsere freiheitliche demokratische Grundordnung.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 31. August 2020 10:41 Uhr

Weitere Meldungen