Kranke Kinder aus Griechenland in Deutschland angekommen

Kranke Kinder aus Griechenland in Deutschland angekommen

Zur Entlastung der überfüllten griechischen Flüchtlingslager ist ein weiterer Flug mit Migranten in Deutschland gelandet. Insgesamt 121 Menschen kamen am Mittwoch am Flughafen Hannover an, wie das Bundesinnenministerium (BMI) mitteilte. 28 der Neuangekommenen sind demnach kranke Kinder, die anderen ihre Familienangehörigen. Ursprünglich war der Flug für den 13. August geplant gewesen. Wegen Ansteckungen mit dem Coronavirus musste er aber verschoben werden.

Die Bundesländer Bayern, Berlin, Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und Thüringen nehmen die Migranten auf. Grundlage für die Verteilung ist laut BMI ein gemeinsames Bund-Länder-Konzept; auch weitere Kriterien wie familiäre Bindungen oder medizinischer Bedarf spielten eine Rolle.
Die Koalition hatte im März vereinbart, im Rahmen eines europäischen Aufnahmeprogramms mehreren Hundert Migranten aus Lagern auf den griechischen Inseln die Einreise zu erlauben. Insgesamt 928 Migranten sollen kommen, 243 davon behandlungsbedürftige Kinder und Jugendliche, der Rest Angehörige. Es sind bereits mehrere Flüge mit insgesamt 68 kranken Kindern angekommen, wie das BMI mitteilte. Die Neuangekommenen müssen in Deutschland ein Asylverfahren durchlaufen.
Die Ausreise von minderjährigen Migranten aus Griechenland nach Deutschland und anderen EU-Staaten war vorübergehend wegen der Corona-Pandemie ausgesetzt worden. Das europäische Aufnahmeprogramm sieht vor, dass rund 1600 Minderjährige in andere EU-Staaten und in die Schweiz gebracht werden sollen.
Auf dem Rückflug sollen laut BMI 15 200 OP-Masken als Hilfe für Griechenland in der Corona-Krise nach Athen gebracht werden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 26. August 2020 13:48 Uhr

Weitere Meldungen