Berliner Fußball-Präsident mahnt: Hygiene-Vorgabe einhalten

Berliner Fußball-Präsident mahnt: Hygiene-Vorgabe einhalten

Der Berliner Fußball-Präsident hat zum Auftakt der neuen Amateur-Saison in der Hauptstadt alle Aktiven und Betreuer zu einer strikten Einhaltung der Hygiene-Regeln aufgefordert. «Es gilt auch weiterhin, verantwortungsvoll mit der aktuellen Situation umzugehen und alle behördlichen Auflagen sowie das BFV-Hygienekonzept sorgsam umzusetzen, denn die Gesundheit aller steht an erster Stelle», heißt in einem offenen Brief des Berliner Fußball-Verbandes (BFV), der von Präsident Bernd Schultz und Geschäftsführer Kevin Langner unterzeichnet wurde.

Ein Fußballer kickt den Ball

© dpa

Ein Fußballer kickt den Ball.

Der Verband sei «beunruhigt» von Informationen der Berliner Bezirke, dass die Einhaltung des BFV-Hygienekonzepts sowie die Vorgaben der Bezirksämter von den Fußballerinnen und Fußballern nicht überall ordnungsgemäß umgesetzt werde. «Insbesondere das Tragen von einer Mund-Nasen-Bedeckung im Umkleidebereich ist zwingend eine Maßnahme in der neuen Realität», schrieben die BFV-Chefs. Bei aller Freude über den lange ersehnten Neustart erinnerten sie daran, dass die Rückkehr in den Wettkampfbetrieb in der Corona-Krise «keineswegs einer Rückkehr zur alten Normalität gleichkommt».
Der Fußball in Berlin hätte einen Vertrauensvorschuss von Seiten der Politik erhalten: «Jetzt liegt es an uns allen, dass wir dieses Vertrauen auch rechtfertigen und unseren Pflichten im Sinne des Gesundheitsschutzes nachkommen. Als größte Sportart in Berlin sind wir Vorbilder», heißt es in dem Brief an die Mitglieder weiter. Am Freitag stand der Start der Berlin-Liga auf dem Programm.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 21. August 2020 19:25 Uhr

Weitere Meldungen