Turner Nils Dunkel folgt Lukas Dauser nach Halle

Turner Nils Dunkel folgt Lukas Dauser nach Halle

Nationalmannschaftsturner Nils Dunkel verlässt nach 14 Jahren seinen Trainingsstützpunkt in Berlin und wechselt nach Halle. Der mehrmalige deutsche Junioren- und Senioren-Meister vom MTV 1860 Erfurt begründet seinen Wechsel mit den besseren Möglichkeiten, um sich für die Olympischen Spiele zu qualifizieren. «Durch die Verlagerung der Spiele auf 2021 habe ich ein Jahr Zeit der Vorbereitung gewonnen. In diesem möchte ich mich sportlich so weiterentwickeln, dass ich in Tokio dabei sein kann. Dafür suche ich neue Impulse. Diese erhoffe ich mir am Bundesstützpunkt in Halle und vom neuen Trainer», wird Dunkel in einer Pressemitteilung seines Vereins zitiert.

Nationalmannschaftsturner Nils Dunkel

© dpa

Nils Dunkel in Aktion.

Damit folgt Dunkel dem Weg von Lukas Dauser. Der ehemalige Vize-Europameister hatte am 22. Juli seinen Wechsel von Berlin nach Halle bekannt gegeben. Auch Dauser nannte als Grund die besseren Vorbereitungsmöglichkeiten unter Trainer Hubert Brylok, der mit Nick Klessing bereits einen DTB-Turner auf internationales Niveau und ins Ringe-Finale der WM von Stuttgart 2019 gebracht hatte. Dunkel strebt den gleichen Weg an und zählt «auf eine erfolgreiche Trainingspartnerschaft mit Nick Klessing und Lukas Dauser, die ich sehr schätze.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 5. August 2020 09:59 Uhr

Weitere Meldungen