Linke befürwortet Maskenpflicht in der Schule

Linke befürwortet Maskenpflicht in der Schule

Die Berliner Linke-Fraktion hat sich für eine Maskenpflicht an Schulen wegen des Coronavirus ausgesprochen. «Masken bieten nachweislich mehr Schutz», sagte die bildungspolitische Sprecherin der Fraktion, Regina Kittler, am Donnerstag (30. Juli 2020) der Deutschen Presse-Agentur.

Schulranzen in einem Klassenzimmer

© dpa

Daher halte sie entsprechende Überlegungen der Bildungsverwaltung für richtig. Kittler plädierte für einen Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes für Lehrer und die Schüler aller Jahrgänge - allerdings nicht im Unterricht selbst. «Dort über mehrere Stunden eine Maske zu tragen, ist nicht zumutbar.» Für Kinder, die noch keine Maske hätten, müsse sichergestellt werden, dass die Schulen welche vorrätig hätten, ergänzte Kittler. «Die Lehrkräfte haben schon vor einiger Zeit vom Land Geld bekommen, um sich eine Maske zu kaufen.» Die Senatsverwaltung für Bildung erwägt mit Beginn des Unterrichts nach dem Ferienende am 10. August eine Maskenpflicht in Schulen. Sie soll nicht gelten im Unterricht, in Arbeitsgemeinschaften oder im Hort. Endgültig entschieden ist noch nichts.
Investitionsbank Berlin (1)
© dpa

Corona-Hilfe für Start-ups angelaufen

Berliner Start-ups können sich seit Mittwoch um staatliche Hilfe in der Coronakrise bemühen. 140 Millionen Euro stehen für junge Unternehmen und kleine Mittelständler bereit. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 30. Juli 2020 11:54 Uhr

Weitere Meldungen