Wissenschaftsrat nennt Humboldt Forum «konfliktanfällig»

Wissenschaftsrat nennt Humboldt Forum «konfliktanfällig»

In den komplexen Strukturen des künftigen Humboldt Forums steckt nach einer Analyse des Wissenschaftsrates viel Konfliktpotenzial.

Humboldt Forum in Berlin

© dpa

Das Humboldt Forum wird von der aufgehenden Sonne angeleuchtet.

Die Zusammenarbeit «fordert ein hohes Maß an Abstimmung und ist konfliktanfällig», heißt es in einem der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegenden Entwurf für Strukturempfehlungen bei der Stiftung Preußischer Kulturbesitz.

Generalintendant muss mit mehreren Institutionen verhandeln

Im Forum, das bis Herbst 2021 in drei Schritten eröffnet als Kultur- und Ausstellungszentrum werden soll, ist Generalintendant Hartmut Dorgerloh Hausherr ohne eigene Sammlung, der mit zwei Museen der Stiftung sowie Stadtmuseum Berlin und Humboldt-Universität verhandeln muss.

Rat sieht ungenutztes Potential auf der Museumsinsel

Gleichzeitig sehen die Experten ungenutztes Potenzial auf der als Weltkulturerbe eingestuften Museumsinsel Berlin. Das Gremium regt eine engere Kooperation von staatlichen Museen und benachbartem Humboldt Forum an. Die Museen der Stiftung sollten das Humboldt Forum «als Chance begreifen» und «die Museumsinsel als ein Weltmuseum für ein internationales Publikum neu entwerfen und entwickeln». Dafür müssten neue Prozesse und Konzepte erprobt sowie interdisziplinär und sammlungsübergreifend zusammengearbeitet werden.
Berlin - Humboldt Forum
© dpa

Humboldt Forum

Das Humboldt Forum im Stadtschloss lädt als kulturelles Stadtquartier und modernes Museum Besucher aller Herkunft zur Teilhabe am Dialog zwischen Kunst und Wissenschaft ein. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 9. Juli 2020 08:04 Uhr

Weitere Meldungen