Reizgas bei Auseinandersetzung auf Bahnsteig versprüht

Reizgas bei Auseinandersetzung auf Bahnsteig versprüht

Bei einer Auseinandersetzung im Berliner Stadtteil Neukölln sind mehrere Menschen durch Reizgas verletzt worden. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte eine Person auf dem Bahnsteig des U-Bahnhofs Boddinstraße das Gas in einer Gruppe versprüht, wie ein Sprecher der Polizei in der Nacht zum Freitag sagte. Die Feuerwehr rückte daraufhin mit 24 Kräften an. Der Rettungsdienst versorgte sechs Verletzte und brachte eine Person in ein Krankenhaus. Warum es zu dem Streit am späten Donnerstagabend kam, war laut Polizei zunächst unklar.

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife

© dpa

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.

Corona-Studie
© Max-Planck-Gesellschaft

Große Berliner Corona-Studie

Wie erging es Ihnen vor, während und nach dem Lockdown? Ihre Erfahrungen sind wichtig - damit wir derartige Herausforderungen zukünftig besser bewältigen können. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 19. Juni 2020 05:16 Uhr

Weitere Meldungen