Verdi will besseren Arbeitsschutz im Krankenhaus

Verdi will besseren Arbeitsschutz im Krankenhaus

Die Gewerkschaft Verdi und Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) werden ab kommender Woche über einen sogenannten Corona-Krankenhauspakt für Berlin sprechen. Die erste von drei verabredeten Gesprächsrunden sei für Montag (15. Juni) geplant, wie der Verdi-Landesbezirk Berlin-Brandenburg am Freitag mitteilte. Am 29. Mai habe bereits eine Sondierung stattgefunden.

Verdi

© dpa

Ein Mann steht vor dem roten Verdi-Logo.

Ein Sprecher der Senatsverwaltung für Gesundheit bestätigte die geplanten Gespräche mit der Gewerkschaft. «Selbstverständlich tauschen wir uns zu den wichtigen Fragen der Pflege und der Situation der Krankenhäuser aus.» Es handele sich dabei aber nicht um Verhandlungen.
Zunächst solle über Arbeits- und Gesundheitsschutz der Beschäftigten gesprochen werden, sagte die Verdi-Leiterin für den Fachbereich Gesundheit und Soziales, Meike Jäger. «Wir wissen zum Beispiel, dass Schutzkleidung, Desinfektionsmittel sowie Masken und Mund-Nasen-Schutz immer noch rationiert werden.» Beschäftigte fühlten sich bei der Arbeit nach wie vor viel zu wenig geschützt.
Bei den folgenden Treffen soll es Verdi zufolge dann um weitere Themen wie die Bezahlung der Beschäftigten in Tochterfirmen, angemessene Personalausstattung im Krankenhaus und die Finanzierung des Gesundheitswesens gehen. Die Gewerkschaft fordert vom Senat, sich auf Bundesebene im Kreis der Gesundheitsminister für die Abkehr vom Fallpauschalensystem (DRG) und eine bedarfsgerechte Personalausstattung in Krankenhäusern einzusetzen.
«Wann, wenn nicht jetzt in der Corona-Pandemie ist deutlich geworden, wie wichtig ein gut funktionierendes Gesundheitswesen mit ausreichend Personal und guter Ausstattung für die Bevölkerung ist», sagte Jäger.
In einer Petition haben nach Verdi-Angaben mehr als 4500 Beschäftigte von Charité und Vivantes bereits im April unter anderem sichere Arbeitsbedingungen im Krankenhaus während der Corona-Krise gefordert.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 12. Juni 2020 15:41 Uhr

Weitere Meldungen