Senat weitet Kita-Betreuung aus

Senat weitet Kita-Betreuung aus

Nach Plänen des Senats sollen demnächst mehr Kinder einen Anspruch auf die Kita-Notbetreuung haben: Geplant ist, dass ab dem 25. Mai auch Fünfjährige die Kita wieder besuchen dürfen.

Kinderhände und ein Regenbogen an einer Kita

© dpa

Kinderhände und ein Regenbogen an einer Kita.

Das geht aus einem Schreiben der Senatsverwaltung für Bildung an die Kita-Träger hervor. «Das Datum gilt unter dem Vorbehalt, wie sich die Infektionszahlen entwickeln. Das Ziel ist aber, alle sieben bis 14 Tage eine neue Stufe anzugehen», sagte Bildungssenatssprecherin Iris Brennberger am 13. Mai 2020.
Bislang haben rund 60 000 Berliner Kita-Kinder einen Anspruch auf Notbetreuung. Alleinerziehende sowie Eltern, von denen mindestens einer einen systemrelevanten Beruf hat, dürfen ihre Kinder in die Betreuung geben. Ab Donnerstag sind auch Mädchen und Jungen im letzten Kita-Jahr sowie deren Geschwister berechtigt. Grundsätzlich gilt der Betreuungsanspruch nur für vier Stunden pro Tag. Für Eltern mit systemrelevanten Berufen sollen Ausnahmen gelten.
Leere Tische und Stühle
© dpa

Gastronomen bereiten sich auf Teilöffnung vor

Das Schnitzel im Wirtshaus oder die Pizza beim Stamm-Italiener: Ab Freitag können Berliner wieder außer Haus essen. Für die Restaurants gelten bei der Wiedereröffnung in der Corona-Krise strenge Vorgaben. Nicht für jeden Betrieb wird sich das Öffnen lohnen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 13. Mai 2020 12:58 Uhr

Weitere Meldungen