Schulstart am Montag: Hygieneplan legt Regeln fest

Schulstart am Montag: Hygieneplan legt Regeln fest

Sportunterricht gibt es an Berliner Schulen nur noch in sehr eingeschränkter Form, Theaterproben gar nicht mehr, auch Singen im Chor ist tabu.

Schulen in Berlin

© dpa

Wenn die Schulen am Montag (27. April 2020) nach wochenlanger Schließung wieder schrittweise öffnen, gelten eine Reihe neuer Regeln, die das Schulleben einschränken.

«Musterhygieneplan» der Senatsverwaltung für Bildung

Die Senatsverwaltung für Bildung hat in einem «Musterhygieneplan» zusammengefasst, wie die Schulen auf die Corona-Pandemie reagieren sollen. «Wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler so gut wie möglich schützen. Dazu soll dieser umfangreiche Hygieneplan dienen», sagte Schulsenatorin Sandra Scheeres am Freitag. «Ich danke den Schulen für ihr Engagement in diesen schwierigen Zeiten.»

Abstandsregel gilt auch in der Schule

Die Regel, einen Abstand von 1,50 Meter einzuhalten, gilt auch auf dem Pausenhof und im Klassenzimmer. Entsprechend müssen dem Hygieneplan zufolge Händeschütteln, Umarmungen und Berührungen vermieden werden. Die Abstandsregel gilt auch für diejenigen, die freiwillig einen Mund-Nasen-Schutz tragen - Maskenpflicht in der Schule gibt es aber nicht. Wer Symptome einer Atemwegserkrankung hat, muss zu Hause bleiben.

Erhöhte Putzfrequenz

Der Hygieneplan macht außerdem detaillierte Angaben zum Thema Sauberkeit in Zeiten der Coronakrise: So sollen die Reinigungskräfte zum Beispiel Türklinken und Fenstergriffe, Tische, Treppen- und Handläufe sowie Lichtschalter in stark frequentierten Bereichen mehr als einmal täglich sauber machen.

Gründliches Händewaschen von Schülern erwartet

Schülerinnen und Schüler sollen sich regelmäßig die Hände mit Seife waschen, etwa vor und nach dem Essen, vor dem Aufsetzen und nach dem Abnehmen einer Schutzmaske, nach der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln oder nach Kontakt mit Treppengeländern und Türgriffen. Das Desinfizieren der Hände soll sich dagegen vor allem auf Situationen beschränken, in denen gründliches Händewaschen nicht möglich ist.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 24. April 2020 10:55 Uhr

Weitere Meldungen