Ostermontag: Bilanz der Polizei zu Corona-Kontrollmaßnahmen

Ostermontag: Bilanz der Polizei zu Corona-Kontrollmaßnahmen

Am Ostermontag hat die Berliner Polizei weniger Verstöße gegen die Corona-Kontrollmaßnahmen registriert, als noch am Vortag.

Menschenleere Sehenswürdigkeiten (3)

© dpa

10.04.2020, Berlin: Im Amphitheater im Mauerpark sitzen nur zwei Menschen.

Es seien sechs Straf- und 64 Ordnungswidrigkeitsanzeigen erstattet worden, teilte sie am 14. April 2020 mit. Tagsüber überprüften den Angaben zufolge 560 Einsatzkräfte die Einhaltung der Verordnungen zur Eindämmung des Coronavirus. In der Nacht zu Dienstag waren etwa 140 Polizistinnen im Einsatz, wie ein Polizeisprecher sagte. Es seien zwölf Objekte und 435 Menschen überprüft worden. Trotz des schönen Wetter und teilweise voller Parks hatte die Polizei zuvor ein positives Fazit der Kontrollen am Osterwochenende gezogen. Am Montag war es deutlich kühler als an den Tagen zuvor.
Insgesamt hat die Berliner Polizei seit dem 14. März 1064 Straftaten im Zusammenhang mit den Corona-Regeln registriert (Stand Dienstagmittag). Es habe 2291 objektbezogene Prüfungen sowie 7310 Überprüfungen im Freien gegeben.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 14. April 2020 13:15 Uhr

Weitere Meldungen