Klinik-Clowns kommen jetzt über das Internet

Klinik-Clowns kommen jetzt über das Internet

Die Klinik-Clowns des Vereins «Rote Nasen» besuchen derzeit über das Internet große und kleine Patienten in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen.

Clown

© dpa

«Mit dieser virtuellen Aufmunterung wollen wir zeigen, dass die Menschen nicht alleine sind und wir sie weiterhin beim Gesundwerden unterstützen, auch wenn wir sie nicht live besuchen können», sagte der künstlerischer Leiter des Klinik-Clown-Vereins, Reinhard Horstkotte, am 02. April 2020 in Berlin. Die Online-Clowns senden demnach aus dem Homeoffice und gehen per Facebook- und Instagram-Livestream, YouTube und per Videokonferenz auf «virtuelle Visite».
Wegen der im Zusammenhang mit der Virus-Pandemie verfügten Beschränkungen dürften die speziell weitergebildeten Künstler zwar nicht mehr auf den Kinderstationen und in Pflegeeinrichtungen anwesend sein. Doch Patienten etwa auf der Kinder-Krebsstation der Charité oder Demenzkranke in Pflegeeinrichtungen bundesweit bekämen so trotzdem Besuch von den Clowns, hieß es.

Die «Roten Nasen» sind nach eigenen Angaben seit 2003 in sozialen und medizinischen Einrichtungen bundesweit unterwegs. Aktuell schenken demnach 71 Clowns jedes Jahr rund 47 500 Menschen bei Clownvisiten unbeschwerte Augenblicke.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 2. April 2020 14:39 Uhr

Weitere Meldungen