Corona-Beschränkungen: Längeres Verweilen im Park nicht erlaubt

Corona-Beschränkungen: Längeres Verweilen im Park nicht erlaubt

Kurz vor zwei weiteren sonnigen Tagen am Freitag und Samstag hat die Polizei mit Blick auf das Coronavirus vor zu viel Freizeitaktivitäten gewarnt.

  • Treptower Park© dpa
    Das Sonnen und längere Sitzen an einer Stelle draußen sind derzeit verboten.
  • Barbara Slowik© dpa
    Barbara Slowik, Berlins Polizeipräsidentin.
  • Andreas Geisel© dpa
    Innensenator Andreas Geisel
Man beobachte, dass das Wetter besser werde und es die Menschen in die Parks ziehe, sagte Polizeipräsidentin Barbara Slowik am 26. März 2020. Die meisten seien regelkonform unterwegs, aber es seien eben sehr viele Menschen.

Picknick und Sonnen ist verboten

Die Polizei wolle wegen der Ansteckungsgefahr gut gefüllte Parks verhindern und weise daher darauf, dass zwar Bewegung und Sport draußen erlaubt sei, ebenso ein kurzes Ausruhen und Verweilen an einer Stelle. Aber das Niederlassen auf Decken, das Sonnen und längere Sitzen an einer Stelle draußen sei verboten, sagte Slowik. «Alles, was zum längeren Aufenthalt führt (...) ist nicht zulässig und wird von den Einsatzkräften angesprochen und geahndet werden.»

Corona-Krise: Aktuelle Verhaltensregeln

  • Keine Gruppen bilden
  • Kurzes Verweilen auf Bänken ist erlaubt (Abstand waren)
  • Verweilen auf Wiesen und Plätzen ist nicht gestattet
  • Picknick und Grillen ist verboten
  • Individuelle, sportliche Betätigung ist erlaubt
Stand: 27. März 2020

Menschen sollten sich zu Hause aufhalten

Es gelte die Anordnung, die Menschen sollten sich zu Hause aufhalten. «Das ist sicher außerordentlich bedauerlich bei diesem wunderbaren Wetter, aber es entspricht so der Eindämmungsverordnung.» Die Polizei werde auch in den nächsten Tagen wieder mit 300 zusätzlichen Polizisten, Zivilstreifen Fahrradstaffeln und den üblichen Streifenwagen unterwegs sein.

Innensenator appelliert an die Vernunft der Berliner

Auch Berlins Innensenator Andreas Geisel hat sich am Freitag in einer Videobotschaft auf Twitter an die Bürgerinnen und Bürger appelliert, auch angesichts des schönen Wetters die Regeln der Rechtsverordnung zur Kontaktbeschränkung einzuhalten. «Viele kleine Zweier-Gruppen im Park werden irgendwann zu einer großen Gruppe. Und hier besteht wieder die Gefahr der Ansteckung. Wenn Sie einen Spaziergang machen, dürfen Sie sich selbstverständlich auf einer Bank ausruhen. Aber bitte nur kurz und nicht den ganzen Nachmittag», so Geisel.
Berliner Sparkasse
© Berliner Sparkasse

Roman Herzog Preis

Die Berliner Sparkasse ehrt Berlinerinnen und Berliner, die sich für die Gesellschaft der Stadt engagieren. Jetzt bewerben! mehr

Radfahrer
© dpa

So funktioniert Social Distancing

Kontakt reduzieren, Abstand halten: Nur so lässt sich die Ausbreitung des Coronavirus eindämmen. Doch was bedeutet das genau? Was ist jetzt noch in Ordnung, was nicht mehr? mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 27. März 2020 16:47 Uhr

Weitere Meldungen