Veranstaltungen ab 1000 Personen in Berlin untersagt

Veranstaltungen ab 1000 Personen in Berlin untersagt

Die Berliner Gesundheitsverwaltung hat Veranstaltungen ab 1000 Personen bis zum Ende der Osterferien untersagt. Grund sei die Ausbreitung des Coronavirus, teilte Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) am 11. März 2020 mit.

  • Olympiastadion vor dem Spiel Hertha gegen Leipzig© dpa
    Auch Hertha BSC und Union Berlin werden ihr Derby in der Fußball-Bundesliga vor leeren Rängen im Berliner Olympiastadion austragen.
  • Dilek Kalayci© dpa
    Dilek Kalayci (SPD), Gesundheitssenatorin von Berlin.
Senatorin Kalayci in der Pressemitteilung: «Das Coronavirus breitet sich weiter aus. In so einer Phase muss das öffentliche Leben Einschränkungen erfahren. Durch Reduzierung von Großveranstaltungen kann die Ausbreitung des Coronavirus entschleunigt werden. Gerade am Anfang einer Epidemie ist so eine Einschränkung von Bedeutung. Deshalb erwirkt die Gesundheitsverwaltung befristet bis Ende der Osterferien die Untersagung von Großveranstaltungen und Versammlungen ab 1000 Personen. Der Schutz der Berlinerinnen und Berliner hat höchste Priorität.»
Corona-Studie
© Max-Planck-Gesellschaft

Große Berliner Corona-Studie

Wie erging es Ihnen vor, während und nach dem Lockdown? Ihre Erfahrungen sind wichtig - damit wir derartige Herausforderungen zukünftig besser bewältigen können. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 11. März 2020 21:01 Uhr

Weitere Meldungen