Bahnrad-WM: Hinze und Grabosch im Teamsprint-Finale

Bahnrad-WM: Hinze und Grabosch im Teamsprint-Finale

Emma Hinze (Cottbus) und Pauline Grabosch (Erfurt) haben bei der Bahnrad-WM in Berlin das Finale im Teamsprint erreicht und damit für die erste Medaille der deutschen Mannschaft gesorgt. Das Duo fuhr am Mittwoch in 32,265 Sekunden die schnellste Zeit in der ersten Runde und bestreitet damit am Abend das Rennen um Gold gegen Australien (32,353). Dabei könnte auch Lea Sophie Friedrich (Dassow) für Grabosch ins Team rücken. Im kleinen Finale treffen China (32,403) und Russland (32,415) aufeinander.

Bahnrad-WM in Berlin

© dpa

Ein Fahrradfahrer ist bei der Eröffnungsfeier auf die Bahn projiziert.

Bei den Männern verpassten dagegen Eric Engler (Cottbus), Stefan Bötticher (Chemnitz) und Maximilian Levy (Cottbus) die Finalläufe. Das Trio musste sich in 43,144 Sekunden mit Platz sechs begnügen, sicherte sich aber das Ticket für die Olympischen Spiele in Tokio. Dazu ist Deutschland auch noch den mehr als sechs Jahre währenden Weltrekord los, nachdem die Niederlande mit einer Fabelzeit von 41,275 Sekunden ins Finale gegen Großbritannien (42,294) einzogen. Im Lauf um Platz drei stehen sich Frankreich (42,730) und Australien (43,044) gegenüber.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 26. Februar 2020 21:08 Uhr

Weitere Meldungen