Berlin Volleys peilen nach Pokalsieg «den Hattrick» an

Berlin Volleys peilen nach Pokalsieg «den Hattrick» an

Das weiße Hemd von Cedric Enard, dem Trainer der Berlin Volleys, war klitschnass und klebte ihm am Körper. Seine Spieler hatten ihn in der Kabine der Mannheimer Arena einer gründlichen Bierdusche unterzogen. Ausgelassen feierte die Mannschaft ihren souveränen 3:0-Erfolg im deutschen Volleyball-Pokalfinale gegen die SWD powervolleys Düren am Sonntag. «Wir haben in keiner Minute Zweifel an unserem Sieg aufkommen lassen», freute sich Manager Kaweh Niroomand über den hochkonzentrierten Auftritt der Spieler, der dem Verein den ersten Pokalerfolg seit 2016 bescherte.

Berlins Mannschaft freut sich über den Sieg

© dpa

Berlins Mannschaft freut sich über den Sieg.

Doch bei Sergej Grankin war schon bald nach dem Matchball in dem fast durchweg einseitigen Endspiel vor 10 689 Zuschauern neuer Ehrgeiz geweckt. «Jetzt will ich auch den Hattrick», sagte der russische Starzuspieler. Supercup und Pokal haben nun schon ihren Platz im Trophäenschrank der BR Volleys, zur Krönung einer rundum erfolgreichen Saison fehlt noch der Meistertitel.
Doch auch in der Bundesliga befinden sich die Volleys auf gutem Weg zu ihrer elften deutschen Meisterschaft, der fünften in Folge. National ist die Mannschaft in allen 23 Pflichtspielen in dieser Saison bisher ungeschlagen. Und das Pokalfinale am Sonntag war eine einzige Machtdemonstration des Titelanwärters. «In dieser Form sind die Berliner nur schwer zu knacken», gab Dürens Mittelblocker Michael Andrei zu bedenken.
Den Feierlichkeiten der BR Volleys nach dem Pokalsieg waren freilich auch Grenzen gesetzt. An diesem Montag startet die Mannschaft von Mannheim aus zu einer höchst strapaziösen Reise nach Westsibirien. «Da sind dann auch noch sechs Stunden Zeitunterschied zu bewältigen», sagt Niroomand. Zweck dieser Tortur: Bei Russlands Meister Kuzbass Kemerowo steht am Mittwoch das letzte Gruppenspiel in der Champions League auf dem Programm. Chancen aufs Weiterkommen haben die BR Volleys in der Königsklasse nach nur zwei Siegen aus fünf Spielen nicht mehr. Der Hattrick soll über das Aus in der Königsklasse hinwegtrösten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 16. Februar 2020 19:54 Uhr

Weitere Meldungen