Zahl der Schulabbrecher in Berlin rückläufig

Zahl der Schulabbrecher in Berlin rückläufig

Der Anteil der Schüler ohne Abschluss ist in Berlin nach den aktuellen Zahlen der Senatsverwaltung für Bildung leicht gesunken.

Bildungssenatorin Sandra Scheeres

© dpa

Sandra Scheeres (SPD), Bildungssenatorin von Berlin.

Er lag im vergangenen Schuljahr bei 8,0 Prozent, im Jahr davor bei 8,6 Prozent, wie die Bildungsverwaltung am Montag (6. Januar 2020) mitteilte. Damit sei der niedrigste Wert seit vier Jahren erreicht. In absoluten Zahlen waren es 2018/19 insgesamt 25.875 Schüler ohne Abschluss.
Der Rückgang sei angesichts der schwieriger gewordenen Rahmenbedingungen umso bemerkenswerter: Die Zahl der Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf und der in Willkommensklassen, insbesondere mit Geflüchteten, habe in den vergangenen Jahren zugenommen.
Berlin stand in der Vergangenheit mehrfach wegen seiner im Vergleich zu anderen Bundesländern hohen Quote von Kindern ohne Abschluss in der Kritik. Die Absenkung sei ein gutes Signal, sagte Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD). «Aber natürlich können wir uns damit nicht zufrieden geben. Jeder Jugendliche, der die Schule abbricht, ist einer zu viel.» Aktuelle Daten der Kultusministerkonferenz (KMK) liegen für das Schuljahr 2018/19 noch nicht vor.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 6. Januar 2020 16:27 Uhr

Weitere Meldungen