Tugba Tekkal erhält «Goldenes Band» der Sportjournalisten

Tugba Tekkal erhält «Goldenes Band» der Sportjournalisten

Die ehemalige Profi-Fußballerin Tugba Tekkal ist am 12. November 2019 mit dem «Goldenen Band» der Sportjournalisten Berlin-Brandenburg (VdSBB) geehrt worden.

Der Verband verlieh die älteste Auszeichnung im deutschen Sport der früheren Spielerin des 1. FC Köln für das Fußball-Integrationsprojekt «Scoring Girls» für Mädchen zwischen acht und 18 Jahren. «Es braucht Menschen wie Tugba Tekkal, die mit ihrem Engagement aufstehen gegen das, was unsere offene freiheitliche Gesellschaft zunehmend bedroht: Frauenverachtung, Sexismus, Rassismus, Antisemitismus», sagte die Journalistin Anne Will in ihrer Laudatio in Berlin, «dem stellt Tugba Tekkal mit den "Scoring Girls" ein absolut mitreißendes Gegenbild entgegen. Selbstlos, positiv, voller liebevollem Zutrauen, dass die von ihr trainierten Mädchen und jungen Frauen über sich selbst hinauswachsen werden und die Mitmenschlichkeit schließlich gewinnt.»

Auszeichnung wird seit 1927 vergeben

Tekkal ist kurdisch-jesidischer Abstammung und war für den 1. FC Köln als Profispielerin aktiv. Mit «Scoring Girls» will sie Flüchtlinge, Migranten und unterprivilegierte Jugendliche in die Gesellschaft integrieren. Die 34-Jährige folgt mit der seit 1927 vergebenen Auszeichnung dem Weltklasse-Hürdenläufer Harald Schmid nach, der das «Goldene Band» im letzten Jahr erhalten hatte.
Olympiastadion in Berlin
© dpa

Sport: Nachrichten

Nachrichten aus der Berliner Sportwelt. Aktuelles zu Hertha BSC, Union Berlin, Alba Berlin, den Eisbären und Füchsen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 13. November 2019 09:06 Uhr

Weitere Meldungen