Polizei stellt Antisemitismusbeauftragten vor

Polizei stellt Antisemitismusbeauftragten vor

Die Berliner Polizei stellt heute (20. August 2019) ihren ersten Beauftragten für das Problem antisemitischer Vorfälle vor.

Vorstellung des Antisemitismusbeauftragten der Polizei Berlin

© dpa

Polizeipräsidentin Barbara Slowik (l) und Andreas Geisel (SPD), Innensenator, bei einer Pressekonferenz.

Wegen der Zunahme bei den antisemitischen Straftaten sei die Polizei besonders in der Verantwortung, konsequent und unnachgiebig für die Sicherheit der Menschen in Berlin einzustehen, hieß es in der Ankündigung des Termins. Das neue Amt des Antisemitismusbeauftragten sei ein deutliches Signal für die Bedeutung des Themas. Die Polizei habe somit künftig einen zentralen Ansprechpartner, sowohl intern als auch nach außen.
Logo beBerlin

Schutz bei Diskriminierung

Informationen des Willkommenszentrums Berlin des Berliner Senats zu den Themen Schutz vor Diskriminierung, Beratungsstellen und Anlaufstellen für Opfer diskriminierender Gewalt. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 20. August 2019 08:29 Uhr

Weitere Meldungen