Grütters will Medienkompetenz stärker fördern

Grütters will Medienkompetenz stärker fördern

Im Kampf gegen Extremismus setzt Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) auf Medienkompetenz und kulturelle Integration. 6,5 Millionen Euro werde ihre Behörde in entsprechende Projekte investieren, die sich schwerpunktmäßig an junge Menschen richten, teilte Grütters am Montag mit. «Während Extremisten jeglicher Couleur ihre radikale Propaganda immer gezielter gerade in der jüngeren Generation verbreiten, müssen wir ihnen noch stärker als bisher die aufklärerische Kraft von Kultur und Medien entgegensetzen.»

Monika Grütters

© dpa

Monika Grütters. Foto: Christoph Soeder/Archivbild

Fachleute in Schulen, Vereinen und Kommunen sollten Kindern und Jugendlichen beibringen, für ihre eigene Meinung einzustehen und Propaganda als solche zu erkennen. Als Beispiel nannte Grütters das Projekt «RISE - Jugendkulturelle Antworten auf islamistischen Extremismus»: Hier produzieren junge Menschen unter Begleitung von Experten Medienbeiträge, die für Unterrichtszwecke aufbereitet werden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 22. Juli 2019 17:00 Uhr

Weitere Meldungen