DRK-Krankenhausgesellschaft: Insolvenzverfahren aufgehoben

DRK-Krankenhausgesellschaft: Insolvenzverfahren aufgehoben

Das Insolvenzverfahren der DRK-Krankenhausgesellschaft Thüringen-Brandenburg ist aufgehoben. «Das Verfahren der Klinik-Gesellschaft hat somit ein erfolgreiches Ende gefunden», teilte der Sachverwalter am Freitag mit. Nahezu alle Arbeitsplätze bleiben demnach erhalten. Für die Krankenhausgesellschaft mit rund 1500 Beschäftigten war Mitte Dezember ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung eröffnet worden. Auslöser war ein Millionendefizit.

Im März wurde bekannt, dass der im brandenburgischen Bad Wilsnack ansässige Konzern KMG Kliniken die Häuser in Bad Frankenhausen, Sondershausen, Sömmerda und Luckenwalde (Brandenburg) übernimmt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 28. Juni 2019 14:50 Uhr

Weitere Meldungen