Verdienstkreuz für Aktionskünstler Michael Kurzwelly

Verdienstkreuz für Aktionskünstler Michael Kurzwelly

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat den Aktionskünstler Michael Kurzwelly für sein Engagement für ein «gelebtes Grundgesetz» mit dem Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Der 56-Jährige aus Frankfurt (Oder) war einer von insgesamt 16 Männern und Frauen aus jedem Bundesland, die am Mittwoch anlässlich des 70. Jahrestages des Grundgesetzes ausgezeichnet wurden.

Frank-Walter Steinmeier und Michael Kurzwelly

© dpa

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (l.) überreicht Michael Kurzwelly (r.) im Schloss Bellevue den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland. Foto: Bernd von Jutrczenka

Kurzwelly ist Gründer des Vereins Slubfurt, in dem sich seit 20 Jahren Menschen aus Frankfurt (Oder) und Slubice auf der anderen Seite des Flusses mit der Gestaltung eines gemeinsamen Stadtraums beschäftigen, wie das Bundespräsidialamt mitteilte. «In verschiedenen Projekten wurden in Slubfurt ein Grundgesetz entwickelt, ein Parlament gewählt, Olympiaden durchgeführt, Stadt- und Kulturentwicklungspläne gestaltet, eine eigene Währung eingeführt und das Bürgerradio «Radio Slubfurt» gegründet.»
An den Projekten der 16 Ausgezeichneten beeindrucke ihn Eines, sagte Steinmeier: «Es gelingt dort immer wieder, Menschen miteinander ins Gespräch zu bringen, die sich sonst vielleicht nie getroffen hätten oder aufgrund ihrer Prägungen und Prämissen vielleicht sogar aus dem Weg gegangen wären.» Solche Dialoge wünsche er sich noch viel häufiger in Deutschland, sagte Steinmeier im Schloss Bellevue. Die Projekte der Ordensträger stünden «für ein gelebtes Grundgesetz und für die Zukunft unserer Verfassung».

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 22. Mai 2019 17:10 Uhr

Weitere Meldungen