Menschen demonstrieren in Berlin gegen «Killer-Roboter»

Menschen demonstrieren in Berlin gegen «Killer-Roboter»

Mit einem sprechenden Roboter und Transparenten haben Menschen vor dem Brandenburger Tor in Berlin gegen autonome Waffen demonstriert. Der Roboter wiederholte dabei das Kampagnenmotto «Stop Killer Robots» - bezogen etwa auf den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) anstelle direkter menschlicher Steuerung von Waffensystemen. «Wir wollen mehr Aufmerksamkeit auf das Thema lenken und fordern die Bundesregierung auf, bei einen Vertrag zum Verbot von Killer-Robotern mitzuwirken», sagte der deutsche Kampagnensprecher, Thomas Küchenmeister, vom Verein «Facing Finance».

Aktion gegen Killer-Roboter

© dpa

Eine Kampagne des Vereins «Facing Finance» zum Verbot von Killer-Robotern. Foto: Wolfgang Kumm

Nach Angaben des Sprechers nahmen rund 60 Menschen an der Aktion teil. Seit Oktober 2012 setzen sich mehrere internationale NGOs für ein Verbot autonomer Waffen ein. Außerminister Heiko Maas (SPD) hatte in der vergangenen Woche vor den Gefahren autonomer Waffensysteme gewarnt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 21. März 2019 17:00 Uhr

Weitere Meldungen