Grünen-Fraktion sieht Probleme beim kostenlosen Schulessen

Grünen-Fraktion sieht Probleme beim kostenlosen Schulessen

Die Berliner Grünen-Fraktion sieht noch Probleme beim künftigen Angebot von kostenlosem Schulessen. «Angefangen bei der Frage: Gibt es überhaupt ausreichend Kantinenplätze oder machen die Caterer das mit?», sagte die Fraktionsvorsitzende Antje Kapek am Mittwoch im Abgeordnetenhaus. Auch die Qualität des Essens müsse thematisiert werden. Silke Gebel, ebenfalls Vorsitzende der Fraktion, forderte: «Die Kostenfreiheit muss auch mit einer Qualitätssteigerung einhergehen.»

Schulessen

© dpa

Schüler essen in der Mensa der Schule. Foto: Franziska Kraufmann/Archiv

Das von der rot-rot-grünen Koalition im Dezember 2018 beschlossene kostenlose Schulessen für die Klassen eins bis sechs soll ab diesem Sommer erhältlich sein.
Bevor dann über eine Ausweitung des Modells diskutiert werden könne, müsse das Angebot überprüft werden. «Für uns ist klar, dass der Aspekt der Kostenlos-Kultur auf den Prüfstand muss», so Gebel. An erster Stelle sollte demnach eher eine bessere Qualität stehen. «Man muss aufpassen, wenn man die Dinge pauschal kostenlos machen will, dass man nicht das genaue Gegenteil erreicht», ergänzte Kapek.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 6. März 2019 17:10 Uhr

Weitere Meldungen