Bundesinnenministerium will Olympia-Vorschlag 2036 prüfen

Bundesinnenministerium will Olympia-Vorschlag 2036 prüfen

Das Bundesinnenministerium (BMI) will den Vorstoß für eine erneute Olympia-Bewerbung der deutschen Hauptstadt prüfen. «Wir haben die Äußerung des Berliner Innensenators zu Olympischen Spielen 2036 in Berlin zur Kenntnis genommen. Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat wird den Vorschlag im Rahmen der Erarbeitung der in der Koalitionsvereinbarung vorgesehenen Strategie zu Sportgroßveranstaltungen prüfen», teilte das BMI am Freitag mit.

Olympiastadion in Berlin

© dpa

Die olympischen Ringe hängen 2015 über dem Osttor des Olympiastadions in Berlin. Foto: Soeren Stache/Archiv

Der Vorstoß von Innen- und Sportsenator Geisel (SPD), der 2036 als mögliches Olympia-Austragungsjahr für Berlin ins Spiel gebracht hatte, wird heftig diskutiert. Genau 100 Jahre zuvor hatte die Nazidiktatur in Deutschland die Olympischen Spiele in Berlin für eine Propagandaschau missbraucht. Die Strategie für Großveranstaltungen im Sport will das BMI «im Laufe des Jahres 2019» vorlegen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 1. März 2019 15:50 Uhr

Weitere Meldungen