Neue Anstalt für junge Straftäter

Neue Anstalt für junge Straftäter

Die künftige Arrestanstalt für jugendliche Straftäter im Bezirk Lichtenberg soll bis zum Ende dieses Jahres in der Hauptstadt fertig sein.

Dirk Behrendt

© dpa

Berlins Justizsenator Dirk Behrendt gestikuliert (Archiv)

31 Plätze für Jugendliche - auch aus dem Nachbarland Brandenburg - stehen dann bereit, sagte Berlins Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) der Deutschen Presse-Agentur. 2,8 Millionen Euro seien für den Um- und Ausbau der Lützowstraße 45 im Stadtteil Lichtenrade veranschlagt.
Derzeit gibt es eine Übergangslösung. Jugendliche, die zu einem Arrest verurteilt wurden, sind in einem Backsteinbau vor den Mauern der Strafanstalt Plötzensee untergebracht. Der Bau gehört zum offenen Vollzug der Justizvollzugsanstalt Plötzensee.
Aus der bisherigen Arrestanstalt am Kirchhainer Damm, in der oft viele Plätze frei geblieben waren, wurde das Berliner Abschiebegefängnis. Dort werden Kriminelle und islamistische Gefährder bis zu ihrer Ausreise untergebracht.
Jugendarrest wird bei kleineren Taten vom Gericht verhängt und dauert höchstens vier Wochen. Er soll Straftäter bis zu 21 Jahren vor dem Gefängnis bewahren. Laut Gesetz steht die Erziehung im Vordergrund. Jugendliche im Arrest gelten noch nicht als vorbestraft.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 11. Februar 2019 08:54 Uhr

Weitere Meldungen