Eastside erreicht CL-Halbfinale: Heim-3:0 gegen Hodonin

Eastside erreicht CL-Halbfinale: Heim-3:0 gegen Hodonin

Die Tischtennisfrauen des ttc berlin eastside haben am Freitagabend vor 200 Zuschauern im Freizeitforum Marzahn das Champions-League-Halbfinale erreicht. Die Berlinerinnen gewannen das Viertelfinal-Rückspiel gegen Tschechiens Meister SKST Mart Hodonin mit 3:0 (9:5 Sätzen) und machten damit die vor zwei Wochen auswärts erlittene 1:3 (7:10 Sätze)-Niederlage wett.

Tischtennis

© dpa

Tischtennisball und -Schläger liegen auf einer Tischtennispplatte. Foto: Britta Pedersen/Archiv

Im Halbfinale trifft das Hauptstadt-Team, das 2011/12 erstmals im Königswettbewerb antrat, ihn seitdem viermal - 2012, 2014, 2016, 2017 - gewann und sieben Mal in Folge unter den Top 4 stand, im März auf Titelverteidiger Dr. Casl Zagreb, der sich im Viertelfinale gegen Etival Clairefontaine (Frankreich) durchgesetzt hatte.
Die Gäste hatten ihr Team taktisch so aufgestellt, dass sie mit der Matchwinnerin der Hinpartie, Guo Riuchen (2 Punkte), auf Position drei antraten und dort auf einen sicheren Zähler hofften. Dieser Plan ging jedoch nicht auf. Die 22-jährige Nina Mittelham beherrschte die Chinesin nach verlorenem ersten Satz mit Variabilität, Angriffsdruck und variablen taktischen Mitteln. Nach ihrem 3:1 stand eastsides 3:0-Sieg fest, der am Ende klarer aussah, als es der Verlauf der zweieinhalbstündigen Partie war.
«Von Wunder würde ich nicht sprechen, aber unser Team hat sich mit Leidenschaft und Können wieder aus der Bedrängnis gerettet, als wir mit dem Rücken an der Wand standen und mit einem Bein schon raus waren», resümierte ttc-Präsident Alexander Teichmann. «Ich bin einfach nur stolz auf die Truppe.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 8. Februar 2019 21:50 Uhr

Weitere Meldungen