Innensenator Geisel will mobile Polizeiwachen stärken

Innensenator Geisel will mobile Polizeiwachen stärken

Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) plant neue Einsatzorte und nächtliche Öffnungszeiten für mobile Polizeiwachen. Sie müssen «dort eingesetzt werden, wo es Sinn macht», sagte Geisel der Zeitung «Der Tagesspiegel» (Mittwoch) - «und deshalb auch nachts.» Der Senator will sich demnach in den kommenden Wochen zu den Einzelheiten äußern.

Innensenator Andreas Geisel

© dpa

Innensenator Andreas Geisel. Foto: Jörg Carstensen/Archiv

Fünf mobile Polizeiwachen sorgen seit Sommer 2018 in Berlin dafür, dass die Sicherheitskräfte an Orten mit viel Kriminalität oder mit vielen Passanten sichtbarer sind. «Das sind richtige kleine Polizeiwachen. In einem Spezialfahrzeug haben sie alles dabei, was beispielsweise zur Annahme von Anzeigen benötigt wird», sagte eine Polizeisprecherin der Deutschen Presse-Agentur.
Weil Berlin als deutscher Haupteinsatzort internationaler Agenten gilt, fordert Geisel auch bessere Unterstützung bei der Spionageabwehr. Das Bundesamt für Verfassungsschutz müsse dem Berliner Landesverfassungsschutz noch mehr helfen. «Ohne den Föderalismus auszuhebeln, denken wir hier über eine engere Zusammenarbeit nach», sagte Geisel der Zeitung.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 5. Februar 2019 15:30 Uhr

Weitere Meldungen