Twittergewitter: Feuerwehr twittert zwölf Stunden lang Einsätze

Twittergewitter: Feuerwehr twittert zwölf Stunden lang Einsätze

Zwölf Stunden Live-Berichte von Notfall-Einsätzen - über Twitter wollen die Feuerwehren in ganz Deutschland so über ihre Arbeit informieren.

Twitter auf Smartphone

© dpa

Auf dem Display eines iPhone wird die App «Twitter» als icon angezeigt.

Die bundesweite Aktion von 41 Berufsfeuerwehren ist für nächsten Montag von 8 bis 20 Uhr geplant, wie am 04. Februar 2019 mitgeteilt wurde. Der 11. Februar ist - passend zur Notrufnummer 112 - zum zehnten Mal der europäische Tag des Notrufs.

«Twittergewitter» am 11. Februar 2019

Das erste bundesweite «Twittergewitter» am Montag geht auf eine Initiative der Berliner Feuerwehr und der Berufsfeuerwehren aus München, Hamburg, Düsseldorf, Bremen und Frankfurt am Main zurück.

Die Berliner Feuerwehr hat inzwischen über 110 000 Follower

Die Hashtags in der kommenden Woche lauten #112live und #berlin112. Neben den aktuellen Einsätzen will die Berliner Feuerwehr auch über den Alltag mit Gerätepflege, Mittagessen, Sport und Übungen berichten. Außerdem soll es um Tipps zum richtigen Absetzen eines Notrufs gehen sowie um die Werbung des Nachwuchses.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 4. Februar 2019 15:02 Uhr

Weitere Meldungen