TTC Eastside verliert Pokal-Finale: Serie beendet

TTC Eastside verliert Pokal-Finale: Serie beendet

Nach dem Meistertitel entreißt Kolbermoor den erfolgverwöhnten Tischtennisspielerinnen von TTC Eastside auch den nationalen Pokal. Eine Europameisterin ist nicht zu stoppen.

Berlin (dpa) - Die Serie der Damen des TTC Berlin Eastside im deutschen Tischtennis-Pokal ist beendet. Im Sportforum Berlin verlor der Gastgeber am Sonntag im Endspiel etwas überraschend mit 1:3 gegen Meister DJK Kolbermoor. Der Hauptstadtclub hatte den Titel zuvor fünfmal nacheinander gewonnen. In der vergangenen Saison entthronte Kolbermoor die erfolgsverwöhnten Berlinerinnen bereits als deutscher Meister.
Matchwinnerin am Sonntag war die zweifache Europameisterin Liu Jia aus Österreich, die ihre beiden Einzel gegen die deutschen Nationalspielerinnen Shan Xiaona und Nina Mittelham gewann. Den einzigen Punkt für die Berlinerinnen holte die Schwedin Matilda Ekholm gegen Nationalspielerin Sabine Winter.
Im Finalduell galt Eastside, das erst vor kurzem in der Bundesliga mit 6:1 gewonnen hatte, eigentlich als Favorit. «Die Mannschaft hat gekämpft und alles versucht. Nicht in jeder Situation konnte Bestform abgerufen werden», sagte TTC-Präsident Alexander Teichmann. «Ich kann auf jeden Fall versichern: Wir sind nicht satt, sondern weiter hungrig. Die nächsten Ziel liegen schon greifbar nahe vor uns. In der Champions League stehen wir Ende Januar, Anfang Februar im Viertelfinale, danach wollen wir uns den 2018 an Kolbermoor ausgeliehenen Meistertitel zurückholen.»
In den Halbfinals vor guter Kulisse von 400 Zuschauern hatte Berlin mit 3:0 gegen den Liga-Zweiten TuS Bad Driburg und Kolbermoor mit 3:1 gegen Vizemeister TTG Bingen/Münster-Sarmsheim gewonnen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 6. Januar 2019 17:30 Uhr

Weitere Meldungen