Obdachlose in Berlin sollen statistisch erfasst werden

Obdachlose in Berlin sollen statistisch erfasst werden

Obdachlose in Berlin sollen statistisch erfasst werden. Das berichtet die Zeitung «neues deutschland» (Donnerstag) unter Berufung auf Sozialsenatorin Elke Breitenbach (Linke). «Es wird einen Stichtag geben, an dem die Menschen gezählt oder befragt werden», zitierte die Zeitung die Politikerin. Die ersten Befragungen sollen im kommenden Jahr stattfinden. Geklärt werden müssten aber noch datenschutzrechtliche Fragen.

Elke Breitenbach

© dpa

Berlins Sozialsenatorin Elke Breitenbach (Linke). Foto: Paul Zinken/Archiv

«Je nachdem, was wir fragen können, wissen wir dann: Mann oder Frau? Wo kommen sie her? Wie ist ihr Aufenthaltsstatus? Wie lange leben sie auf der Straße?», sagte Breitenbach weiter. Auf der Grundlage der Zahlen solle das Angebot für die Obdachlosen verbessert werden. Schätzungen zufolge leben in der Hauptstadt zwischen 4000 und 10 000 Menschen auf der Straße.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 26. Dezember 2018 16:00 Uhr

Weitere Meldungen