Profiboxer Murat verliert WM-Titel: Wallisch geht k.o.

Profiboxer Murat verliert WM-Titel: Wallisch geht k.o.

Profiboxer Karo Murat hat seinen WM-Titel des weniger bedeutsamen Verbandes IBO im Halbschwergewicht verloren. Der 35 Jahre alte Berliner unterlag am späten Samstagabend in Hamburg dem Schweden Sven Fornling in einem dramatischen Kampf nach Punkten (109:116, 110:115, 110:115). Beide mussten vor 3000 Zuschauern in der Sporthalle Hamburg einmal zu Boden und wurden angezählt. Der Schwede dominierte mit seiner Führhand. «Karo war durch eine in Runde zwei erlittene Schulterverletzung gehandicapt. Fornling hat klug geboxt und verdient gesiegt», erklärte Murat-Coach Georg Bramowski. Beide Boxer gehören zum Stall von Promoter Erol Ceylan (ECB).

Karo Murat

© dpa

Der Berliner Boxer Karo Murat. Foto: Axel Heimken/Archiv

Der 33-jährige Michael Wallisch, von Sterne-Koch Michael Wollenberg gemanagt, musste gegen den zwei Jahre jüngeren Christian Hammer seine erste Niederlage im 20. Kampf hinnehmen. Der Münchener Wallisch wirkte gehemmt und hatte gegen den gebürtigen Rumänen keine Chance.
Die Auseinandersetzung war eigentlich schon in der vierten Runde beendet. Wallisch wollte das Duell nicht fortführen, nachdem beide mit den Köpfen zusammengestoßen waren. Der Ringrichter brach den Kampf ab. Wallischs Ecke protestierte, Hammer-Manager Ceylan willigte ein, und das Duell wurde nicht regelkonform fortgesetzt. In der fünften Runde war nach einer harten Rechten von Hammer endgültig Schluss. Wallisch wurde in den Seilen hängend ausgezählt.
Der 31 Jahre alte Lokalmatador Sebastian Formella blieb im 20. Kampf unbesiegt. Er gewann im Weltergewicht gegen den 36-jährigen Bethuel Ushona aus Namibia nach Punkten (117:111, 119:109, 119:109). Bei seinem Comeback siegte der 40 Jahre alte Ex-Champion Jürgen Brähmer gegen Pablo Nievas aus Argentinien durch t.K.o. in Runde fünf.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 16. Dezember 2018 13:40 Uhr

Weitere Meldungen